Zwei Tote und drei Verletzte bei Autounfall in der Oststeiermark

Sinabelkirchen (APA) - Zwei Tote und drei Verletzte ist die Bilanz nach einem schweren Verkehrsunfall Montagabend im oststeirischen Sinabelk...

Sinabelkirchen (APA) - Zwei Tote und drei Verletzte ist die Bilanz nach einem schweren Verkehrsunfall Montagabend im oststeirischen Sinabelkirchen. Ein 81-jähriger Pensionist war bei starkem Regen in eine Brücken-Baustelle gefahren und zehn Meter über die Uferböschung in den Ilzbach geschlittert. Seine 80-jährige Ehefrau und sein 89-jähriger Schwager dürften am Rücksitz ertrunken sein, so die Polizei am Dienstag.

Der 81-Jährige aus dem Bezirk Weiz war gegen 20.50 Uhr mit dem Auto, in dem er vier Verwandte mithatte, auf der B65, der Gleisdorfer Straße, unterwegs. Im Gemeindegebiet von Sinabelkirchen fuhr er dann versehentlich in die Baustelle am Ilzbach ein. Seinen Angaben zufolge lag das Absperrgitter am Boden, weshalb er über dieses gefahren sei. Rund 200 Meter später passierte es: Dem Pensionist fiel nicht auf, dass die alte Brücke schon abgerissen worden war. Der Wagen schlitterte über die Uferböschung in den hochwasserführenden Bach. Das Auto kam auf der Fahrerseite zu liegen.

Der Unfallhergang „ist für mich nicht erklärbar“, meinte Feuerwehreinsatzleiter Heribert Pratscher auf APA-Anfrage. Vor allem sei der Asphalt zwischen dem Absperrgitter und dem Bach zum Schluss bereits abgetragen. Die Schotterfahrbahn hätte dem Lenker auffallen müssen. Dennoch fuhr er weiter. Zudem habe es sich bei den Autoinsassen um Einheimische gehandelt.

Während sich der Fahrer und sein 77-jähriger Bruder am Beifahrersitz nach dem Unfall selbst durch ein Fenster retten konnten, blieben Ehefrau, Schwager und die Schwester des Lenkers im Fond zurück. Laut Pratscher war der Fahrer noch selbst in Richtung Ortschaft gelaufen und habe laut um Hilfe gerufen. Passanten wurden aufmerksam und eilten zur Unfallstelle.

Die alarmierte Feuerwehr rückte mit 70 Helfern und neun Fahrzeugen von vier Wehren an. Sie retteten die 83-jährige Schwester verletzt von der Rücksitzbank ins Freie. Die Ehefrau sowie den Schwager konnten die Helfer aber nur noch leblos aus dem Wrack bergen. Notärzte versuchten noch die beiden Pensionisten zu reanimieren, doch es blieb beim Versuch, sagte der Feuerwehreinsatzleiter. Die Brücke über den Ilzbach sei vor rund sechs Wochen entfernt worden, weshalb der Straßenabschnitt derzeit gesperrt ist. An der Neuerrichtung wird gerade gearbeitet.


Kommentieren