EU gibt weitere 2,5 Millionen Euro für humanitäre Hilfe in Ukraine

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission hat am Dienstag weitere 2,5 Millionen Euro zur humanitären Hilfe in der umkämpften Ost-Ukraine locker gema...

Brüssel (APA) - Die EU-Kommission hat am Dienstag weitere 2,5 Millionen Euro zur humanitären Hilfe in der umkämpften Ost-Ukraine locker gemacht. Mit dem Geld sollen Binnenflüchtlinge in der Ukraine registriert und neu angesiedelt werden, teilte die EU-Kommission mit. Weiters sollen damit Notunterkünfte, Lebensmittel, Wasser, Medizin und psycho-soziale Unterstützung für die Flüchtlinge finanziert werden.

Die zuständige EU-Katastrophenschutz-Kommissarin Kristalina Georgiewa warnte Russland im Zusammenhang mit dem geplanten russischen Hilfskonvoi in die Ost-Ukraine. Jede Hilfslieferung müsse mit den Prinzipien der Neutralität, Unparteilichkeit und Unabhängigkeit vereinbar sein. „Die Souveränität der Ukraine muss geschützt werden.“

Der russische Konvoi müsse noch von den ukrainischen Behörden genehmigt werden und die Lieferungen dürften nur der betroffenen Bevölkerung zukommen und keine anderen Ziele verfolgen. Was Russland in die Ukraine liefere, „ist genau das Thema“. Dies müsse in den nächsten Tagen diskutiert werden. In den vergangenen Tagen hatte der Westen Russland mehrfach davor gewarnt, unter dem Vorwand einer humanitären Mission in der Ukraine militärisch zu intervenieren.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren