Nahost-Konflikt - Einwanderer meldeten sich für Israels Armee

Gaza (APA/dpa) - Der Gaza-Krieg hat sie nicht abgeschreckt: Rund 300 Neueinwanderer aus Kanada und den USA sind am Dienstag in Israel geland...

Gaza (APA/dpa) - Der Gaza-Krieg hat sie nicht abgeschreckt: Rund 300 Neueinwanderer aus Kanada und den USA sind am Dienstag in Israel gelandet. Dort wurden die Neuankömmlinge unter anderem von Präsident Reuven Rivlin und Innenminister Gideon Saar empfangen. Die Immigranten würden „die Zukunft des Volkes Israel im Land Israel sichern“, begrüßte Saar die Einwanderer, wie die „Jerusalem Post“ berichtete.

108 von ihnen werden zunächst in der israelischen Armee dienen. Insgesamt sind seit Beginn des Gaza-Konfliktes Anfang Juli nach Medienberichten rund 3.000 Juden nach Israel eingewandert.


Kommentieren