Roman Polanski sagt seine Teilnahme am Filmfestival Locarno ab

Locarno (APA/sda) - Der polnische Regisseur Roman Polanski hat seine Teilnahme am Internationalen Filmfestival von Locarno abgesagt, wie die...

Locarno (APA/sda) - Der polnische Regisseur Roman Polanski hat seine Teilnahme am Internationalen Filmfestival von Locarno abgesagt, wie die Festivalleitung am Dienstag mitteilte. In einem Brief an die Organisatoren begründete der Regisseur seine Absage mit den Kontroversen, die seine Einladung hervorgerufen habe.

Das Festival bedauerte die Absage und kritisierte „wiederholte inakzeptable Einmischungen in die künstlerischen Entscheidungen“. Man sei der künstlerischen Freiheit verpflichtet und werde diese auch in Zukunft verteidigen. Den Rückzug von Polanski werde man aber selbstverständlich akzeptieren.

Polanski hätte in Locarno einen Gratis-Meisterkurs halten und zusammen mit seiner Frau, der Schauspielerin Emanuelle Seigner, den gemeinsamen Film „Venus im Pelz“ vorstellen sollen. Da dem Regisseur zur Last gelegt wird, 1977 Sex mit einer Minderjährigen gehabt zu haben, werden öffentliche Auftritte des heute in Frankreich lebenden Polanski zumeist von kritischen Stimmen begleitet.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren