Russische Bank will Anteil an italienischer Modefirma Cavalli kaufen

Moskau (APA/AFP) - Die russische Bank VTB Capital verhandelt einem Bericht der russischen Wirtschaftszeitung „Wedomosti“ zufolge über den Ka...

Moskau (APA/AFP) - Die russische Bank VTB Capital verhandelt einem Bericht der russischen Wirtschaftszeitung „Wedomosti“ zufolge über den Kauf eines Mehrheitsanteils an dem italienischen Modehaus Roberto Cavalli. VTB Capital biete fast 500 Mio. Euro für einen Anteil von 60 Prozent und bewerte das Unternehmen damit mit 830 Mio. Euro, berichtete die Zeitung am Dienstag unter Berufung auf eine anonyme Quelle.

VTB Capital lehnte eine Stellungnahme ab. Die Bank unterliegt den jüngst von der Europäischen Union verhängten Sanktionen; sie bekommt mindestens drei Monate lang keine langfristigen Kredite auf westlichen Kapitalmärkten.

Das Modehaus Cavalli ist im Besitz des 73-jährigen Gründers Roberto Cavalli. Er denkt seit Jahren über einen Verkauf der Marke nach, sei es ganz oder nur teilweise. Erst im Mai hatte ein Investmentfonds aus Bahrein, Investcorp, Interesse gezeigt. Er bot 450 Mio. Euro. Fünf Monate davor hatte die „Financial Times“ berichtet, der Fonds Permira wolle Cavalli für 460 Mio. Euro kaufen.

Cavalli erzielte seinen Durchbruch mit Hilfe eines von ihm entwickelten neuen Druckverfahrens auf Leder: Mit Hilfe dieser Technik schuf er seine ersten Patchworkarbeiten, die heute noch als Klassiker begehrt sind.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren