Fall toter Babys in Deutschland: Mutter verheimlichte Schwangerschaft

Siegen/Bonn (APA/dpa) - Die Mutter von zwei im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen tot gefundenen Babys soll ihre Schwangerschaften ver...

Siegen/Bonn (APA/dpa) - Die Mutter von zwei im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen tot gefundenen Babys soll ihre Schwangerschaften verheimlicht haben. Weder die Eltern noch der Lebensgefährte der 32 Jahre alten Frau hätten etwas bemerkt, sagte ihr Anwalt Daniel Nierenz am Dienstag.

Am Sonntag hatte die Großmutter der 32-Jährigen in einer Kühltruhe im Wohnhaus der Eltern in Siegen die erste Babyleiche entdeckt und die Polizei informiert. Daraufhin war die Wohnung der 32-Jährigen in Bonn durchsucht worden. Dort wurde das zweite tote Baby gefunden.

Das in Siegen gefundene Baby war nach Angaben der Anwälte erst vor wenigen Tagen geboren worden. „Nach unserem bisherigen Wissen hat unsere Mandantin das Kind in der vergangenen Woche im Haus ihrer Eltern zur Welt gebracht“, sagte Anwältin Katharina Batz. Das in der Bonner Wohnung gefundene Kind sei bereits im vergangenen Jahr geboren worden. Ob die Kinder lebend zur Welt kamen und ob sie lebensfähig waren, müsse die Obduktion ergeben.

Die Frau sitzt seit Montag in Untersuchungshaft. Ihr wird Totschlag vorgeworfen. Die Frau sei familiär gut eingebunden, habe allerdings ein großes Suchtproblem, sagte Nierenz.


Kommentieren