Felssturz in Obertraun - Gebäude und Umgebung bleiben gesperrt

Obertraun (APA) - Nach einem Felssturz in Obertraun (Bezirk Gmunden) mit einer Verletzten in der Nacht auf Dienstag bleiben das schwerbeschä...

Obertraun (APA) - Nach einem Felssturz in Obertraun (Bezirk Gmunden) mit einer Verletzten in der Nacht auf Dienstag bleiben das schwerbeschädigte Haus und seine Umgebung vorerst gesperrt. Das gab Bürgermeister Egon Höll (SPÖ) nach einer ersten Untersuchung durch Mitarbeiter der Lawinen- und Wildbachverbauung und den Landesgeologen am Nachmittag im APA-Gespräch bekannt.

Die Experten sollen auch über das weitere Vorgehen entscheiden. Das erfordere allerdings eine tiefergehende Untersuchung, deren Zeitbedarf noch nicht abzusehen sei. Geprüft werde eine Felsräumung, deren technische Machbarkeit und Finanzierung, aber auch ein endgültiger Abriss des beschädigten Hauses, so der Bürgermeister.

Mittlerweile sei es gelungen, für alle acht Bewohner Ausweichquartiere zu finden, berichtete Höll. Die Gemeinde habe angeboten, sie vorübergehend in der Volksschule unterzubringen. Das sei aber nicht notwendig, weil die beiden Familien Ersatzunterkünfte bei Freunden beziehungsweise Arbeitgebern bekommen hätten.

Unter Aufsicht und Begleitung der Feuerwehr und mit Helmen geschützt durften die betroffenen Hausbewohner am Nachmittag schnell persönliche Sachen, Dokumente, Medikamente und Kleidung aus dem Gebäude holen. Danach wurde das Areal großräumig gesperrt und dies auch entsprechend gekennzeichnet. „Wir gehen davon aus, dass sich alle daran halten“, sagte der Bürgermeister.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren