Preise in Bulgarien stiegen wieder im Juli

Sofia (APA/dpa) - Im ärmsten EU-Land Bulgarien sind die Preise im Juli nach zweimonatigem Rückgang erneut nach oben geklettert. Im Vergleich...

Sofia (APA/dpa) - Im ärmsten EU-Land Bulgarien sind die Preise im Juli nach zweimonatigem Rückgang erneut nach oben geklettert. Im Vergleich zum Vormonat stiegen sie im Juli trotz saisonbedingt billigeren Obsts und Gemüses um 0,4 Prozent.

Das teilte das Nationale Statistikamt NSI am Dienstag in Sofia mit. Preistreiber waren unter anderem Transportkosten, Mieten und Lebensmittel. Im Juli 2013 waren die Verbraucherpreise in dem Nicht-Euro-Land saisonbedingt noch um 0,5 Prozent zurückgegangen.

Seit Jahresbeginn summiert sich im Juli dennoch ein Preisrückgang um insgesamt 1,0 Prozent. Die Ende Juli zurückgetretene Regierung hatte im Staatsetat 2014 eine durchschnittliche Jahresinflation von 1,8 Prozent kalkuliert, die angesichts der bisherigen Werte kaum erreicht werden dürfte.


Kommentieren