Mindestens zwei Tote bei Erdbeben in Ecuador

Quito (APA/dpa) - Bei einem Erdbeben der Stärke 5,1 in Ecuador sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere acht Menschen wurde...

Quito (APA/dpa) - Bei einem Erdbeben der Stärke 5,1 in Ecuador sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Weitere acht Menschen wurden bei dem Beben am Dienstag in der Hauptstadt Quito verletzt, wie die Nachrichtenagentur Andes berichtete. Vier Menschen seien außerdem unter Trümmern verschüttet worden.

Das Zentrum des Erdbebens wurde von dem Geophysischen Institut am Nordrand der ecuadorianischen Hauptstadt in einer Tiefe von nur zwölf Kilometern geortet. Angst vor Erdrutschen wurden mehrere Hochhäuser evakuiert, etliche Straßen rund um die Hauptstadt gesperrt und der Flughafen wurde geschlossen.

Zwei Nachbeben der Stärke 4,1 und 3,1 folgten dem Hauptbeben. Erdrutsche auf Berghängen und der Einsturz einiger Gebäude verursachten eine Staubwolke, die über Quito zu sehen war.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren