China ermittelt gegen mehr als 1.000 Autofirmen - Bericht

Peking (APA/dpa) - Chinas Wettbewerbshüter haben ihre Ermittlungen laut einem Medienbericht auf mehr als 1.000 Firmen aus der Autobranche au...

Peking (APA/dpa) - Chinas Wettbewerbshüter haben ihre Ermittlungen laut einem Medienbericht auf mehr als 1.000 Firmen aus der Autobranche ausgeweitet. Autobauer, Zulieferbetriebe und Händler stünden im Fokus der Untersuchungen, zitierte die Zeitung „China Daily“ (Mittwoch) einen Ermittler der Entwicklungs- und Reformkommission (NDRC).

Audi und sein chinesischer Partner FAW haben im gemeinsamen Unternehmen in China Verstöße gegen das Anti-Monopolgesetz eingestanden. Auch gegen Daimler wurden Ermittlungen eingeleitet. Unter Berufung auf Ermittlerkreise berichtete die Zeitung, dass auch gegen chinesische Firmen ermittelt würde.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren