Die Blockade des Gazastreifens

Gaza (APA/dpa) - Die Blockade des Gazastreifens dauert - mit zwischenzeitlichen Lockerungen - schon seit mehr als acht Jahren an. Ihre Aufhe...

Gaza (APA/dpa) - Die Blockade des Gazastreifens dauert - mit zwischenzeitlichen Lockerungen - schon seit mehr als acht Jahren an. Ihre Aufhebung ist die Kernforderung der radikal-islamischen Hamas bei den indirekten Verhandlungen mit Israel über ein Ende des Gaza-Kriegs.

Israel hatte den im Sechstagekrieg 1967 eroberten Küstenstreifen am Mittelmeer im Jahre 2005 geräumt, einschließlich 21 jüdischer Siedlungen. Ein Jahr später verschleppten militante Palästinenser unter Führung der radikal-islamischen Hamas den israelischen Soldaten Gilad Shalit in die Enklave. Israel verhängte daraufhin eine Blockade.

Die Hamas übernahm 2007 nach monatelangem Bruderkrieg mit der Fatah gewaltsam die Kontrolle im Gazastreifen, daraufhin wurden die Abriegelungsmaßnahmen weiter verschärft, auch von ägyptischer Seite. Israel rechtfertigt die Blockade auch als Reaktion auf den fortwährenden Raketenbeschuss seiner Grenzorte aus dem Gebiet.

Die Blockade bedeutet eine starke Einschränkung des Wirtschaftslebens in dem schmalen Küstenstreifen, in dem 1,8 Millionen Menschen dicht gedrängt leben. Ein Großteil der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze, viele Menschen sind auf Zuwendungen internationaler Hilfsorganisationen angewiesen.

Israel kontrolliert streng die Einfuhr von Gütern in das Palästinensergebiet, um den Missbrauch vor allem von Baumaterialien für militärische Zwecke zu verhindern. Nach israelischen Angaben fahren täglich rund 200 Lastwagen mit Lebensmitteln, Benzin und humanitären Hilfsgütern in den Gazastreifen. Eine Ausreise von Personen ist nur mit Sondergenehmigung möglich. Auch die Ausfuhr von Gütern aus dem Gazastreifen ist stark eingeschränkt.

Vor vier Jahren zwang internationale Kritik Israel zu einer Lockerung des Embargos, nachdem israelische Soldaten ein türkisches Hilfsschiff gestürmt hatten, weil dieses die Gaza-Blockade durchbrechen wollte. Dabei wurden neun türkische Aktivisten getötet.


Kommentieren