Papst an Ban Ki-moon: Minderheiten im Irak schützen

Vatikanstadt/New York (APA) - Papst Franziskus hat wenige Stunden vor seiner Abreise nach Asien am Mittwoch den Generalsekretär der Vereinte...

Vatikanstadt/New York (APA) - Papst Franziskus hat wenige Stunden vor seiner Abreise nach Asien am Mittwoch den Generalsekretär der Vereinten Nationen, Ban Ki-moon, zu verstärkten Bemühungen der UNO für den Schutz der Christen und anderer religiöser Minderheiten im Nordirak aufgefordert, berichtete Kathpress am Mittwoch.

Er wende sich an den UN-Generalsekretär, um ihm „Ängste, Leiden und von Herzen kommende Schreie der Verzweiflung von Christen und Angehörigen anderer religiöser Minderheiten des geliebten Irak vorzutragen“, heißt es in dem vom Vatikan veröffentlichten Brief an Ban. Die internationale Gemeinschaft müsse ein „Ende der humanitären Tragödie“ herbeiführen, so der Papst.

Angesichts der tragischen Erfahrungen des 20. Jahrhunderts müsse sie „alles ihr Mögliche zu tun, um weitere systematische Gewalt gegen ethnische und religiöse Minderheiten zu verhindern“, schreibt Franziskus. Dies müsse insbesondere durch die Vorschriften und Mechanismen des Völkerrechts erfolgen.

„Ich ermutige alle zuständigen Organe der Vereinten Nationen, insbesondere jene, die für Sicherheit, Frieden, humanitäres Recht und Flüchtlingshilfe verantwortlich sind, ihre Bemühungen im Einklang mit der Präambel und den einschlägigen Artikeln der UN-Charta fortzusetzen“, heißt es in dem Schreiben weiter.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren