Land gibt 23 Mio. für Regionalbahn frei

Innsbruck – Ende April haben Landeshauptmann Günther Platter, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer sowie die zuständigen Regierungsmitgli...

Innsbruck –Ende April haben Landeshauptmann Günther Platter, Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer sowie die zuständigen Regierungsmitglieder, LHStv. Ingrid Felipe und Vize-BM Sonja Pitscheider, den jahrelang gefordertem Syndikatsvertrag zur Projektumsetzung der Regional- und Straßenbahn offiziell besiegelt. Das Infrastrukturvorhaben zwischen Rum und Völs wird um die 306 Millionen Euro kosten. Davon trägt das Land 131,55 Mio. Euro und die Stadt Innsbruck 174,64 Mio. Euro.

In der Regierungssitzung am kommenden Freitag wird die Landesregierung jetzt grünes Licht für rund 23 Millionen Euro geben. Damit ist die Finanzierung des Landesanteils bis 2016 gesichert. Ob es allerdings jemals zur Erweiterung der Regionalbahn in Richtung Hall kommen wird, das steht noch immer in den Sternen. Im Stadtzentrum ist die Regionalbahn eigentlich eine beschleunigte Straßenbahn. (pn)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte