Schweres Zugsunglück in der Schweiz - Folgen noch unklar

Chur (APA/dpa/AFP) - In den Schweizer Alpen hat sich wegen eines Erdrutschs ein möglicherweise folgenschweres Zugsunglück ereignet. Dabei si...

Chur (APA/dpa/AFP) - In den Schweizer Alpen hat sich wegen eines Erdrutschs ein möglicherweise folgenschweres Zugsunglück ereignet. Dabei sind am Mittwoch nahe Tiefencastel im Kanton Graubünden Waggons entgleist und nach Bildern in Online-Medien anscheinend in eine Schlucht gestürzt. Die Lage sei unübersichtlich, hieß es bei der Polizei. Über Verletzte lagen zunächst keine Angaben vor.

Bei der betroffenen Rhätischen Bahn hieß es zunächst, man habe noch keine gesicherten Informationen. Rettungskräfte seien mit einem Großaufgebot von bis zu 100 Personen im Einsatz. Auch mindestens vier Rettungshubschrauber, etwa zwei Dutzend Rettungsfahrzeuge sowie Taucher seien im Einsatz.

Der Bahnunfall ereignete sich um etwa 13.00 Uhr, als der Zug von St. Moritz nach Chur unterwegs war. Die Bahnstrecke von Chur nach St. Moritz im Oberengadin ist unterbrochen. Die betroffene knapp zehn Kilometer lange Schlucht liegt zwischen Tiefencastel und Sils im Domleschg.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren