Verbund senkt wegen Hochwassergefahr Stauräume an der Drau

Klagenfurt/Wien (APA) - Der Verbund hat am Mittwoch angekündigt, die Stauräume seiner Kraftwerke entlang der Drau in Kärnten wegen Hochwasse...

Klagenfurt/Wien (APA) - Der Verbund hat am Mittwoch angekündigt, die Stauräume seiner Kraftwerke entlang der Drau in Kärnten wegen Hochwassergefahr um 2,5 Meter abzusenken. „Die aktuellen Niederschlagsprognosen lassen Hochwasser an der Drau befürchten“, hieß es in einer Aussendung. Konkret geht es um die Stauräume Edling (Bezirk Völkermarkt), Feistritz (Bezirk Klagenfurt-Land) und Rosegg (Bezirk Villach-Land).

Zusätzlich wurden die ansonsten ferngesteuerten Kraftwerke mit Personal besetzt, um nötigenfalls eingreifen zu können. Nach den Erfahrungen des Hochwassers im Jahr 2012, bei dem Lavamünd (Bezirk Wolfsberg) besonders stark in Mitleidenschaft gezogen wurde, wurde die Wehrbetriebsordnung angepasst. Durch die Absenkung mache man einer „drohenden Hochwasserwelle“ Platz, heißt es in der Aussendung. Es sei das erste Mal, dass diese Maßnahme zum Einsatz komme. Die Behörden seien informiert.

Auf der Website des hydrografischen Dienstes des Landes Kärnten wurden am Mittwochabend wiesen für große Teile der Drau Pegelstände bis zur Marke des einjährlichen Hochwassers aus.

~ ISIN AT0000746409 WEB http://www.verbund.com ~ APA462 2014-08-13/17:14

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren