Prognose fürs lange Wochenende: Kühl, nass und windig

Die Wettervorhersagen melden für den Feiertag und Samstag Schauer, Gewitter und kalte Temperaturen im ganzen Land. Freundlicheres Wetter hat dann der Sonntag zu bieten.

Den Regenschirm sollte man in der kommenden Woche stets griffbereit haben. (Archivfoto)
© TT/Andreas Rottensteiner

Innsbruck – „Windig, kühl und zeitweise nass“, so fasst Ubimet-Meteorologe Thomas Rinderer das Wetter für das bevorstehende lange Wochenende zusammen.

Der unfreundlichste Tag wird der Feiertag am Freitag werden: „Ein mächtiges Tiefdruckgebiet über Skandinavien führt feuchte Luft heran, womit es besonders im Süden sowie im Bergland zeitweise nass wird“, so Rinderer. Am freundlichsten wird es nördlich der Donau, wo die Sonne für längere Zeit scheint und es meist trocken bleibt.

Gewittrige Schauer in Tirol

Im Tiroler Inntal dürfte es am Vormittag noch trocken sein, sonst werden von Südwesten her Regenschauer bald wieder wahrscheinlicher, örtlich kann ab Mittag auch ein Gewitter dabei sein. Am Nachmittag sind weitere gewittrige Schauer wahrscheinlich, prophezeit die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik). Die Höchstwerte liegen zwischen 14 bis 19 Grad.

Auch der Samstag bringt unbeständiges Wetter. Es bleibt leicht schaueranfällig, die trockenen Phasen überwiegen aber schon deutlich. Die Sonne kommt am Nachmittag bereits länger durch. Mit 13 bis 18 Grad wird es noch etwas kühler.

Freundlicheres Wetter am Sonntag

Freundlicheres Wetter hat dann der Sonntag zu bieten. „Zu Beginn halten sich zwar vor allem in den Nordalpen einige Wolken und es fallen noch ein paar Tropfen, untertags setzt sich aber verbreitet die Sonne durch und es bleibt trocken“, so Ubimet-Meteorologe Rinderer. Zudem wird es wieder ein wenig wärmer, sodass 19 bis 23 Grad erreicht werden.

Zu Wochenbeginn hält der Aufwärtstrend der Temperaturen an, womit ganz Österreich ein paar sommerlich warme Tage bevorstehen.

Starker Reiseverkehr erwartet

Zum Wochenende hin werden auf den Transitrouten in Österreich zahlreiche Heimreisende auf die letzten Urlaubsnachzügler treffen. So enden mit dem Wochenende zum Beispiel die Ferien in Hamburg und im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen. Vor allem am Samstag ist mit längeren Verzögerungen zu rechnen.

Stauschwerpunkte dürften laut ÖAMTC in Tirol die Brenner Autobahn (A13) zwischen Brenner und Schönberg und die Fernpassstrecke (B179) vom Inntal nach Bayern, die Kärntner Karawanken Autobahn (A11), die Verbindung Slowenien-Villach, die Tauernautobahn (A10) von Villach bis Salzburg sowie in Oberösterreich bzw. in der Steiermark die Pyhrnautobahn (A9) im Bereich der Tunnelkette Klaus und vor dem Gleinalm Tunnel sein. Im benachbarten Ausland ist vor allem in Bayern am Großen Deutschen Eck, in Italien auf der Brenner Autobahn (A22) vor der Mautstelle Sterzing sowie in Slowenien zwischen dem Karawankentunnel und Laibach und auf der Verbindung von Marburg in Richtung Zagreb vor dem Grenzübergang Macelj mit starkem Reiseverkehr zu rechnen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte