Deutscher Versicherungskonzern Talanx legte im Ausland kräftig zu

Hannover (APA/dpa-AFX) - Deutschlands drittgrößter Versicherer Talanx hat im ersten Halbjahr von einem guten Geschäft im Ausland profitiert....

Hannover (APA/dpa-AFX) - Deutschlands drittgrößter Versicherer Talanx hat im ersten Halbjahr von einem guten Geschäft im Ausland profitiert. Dieses legte trotz des starken Euro kräftig zu und glich damit die Rückgänge im deutschen Privatkundenbereich und dem Rückversicherungsgeschäft der Tochter Hannover Rück aus.

Konzernweit blieben die Prämien in den ersten sechs Monaten mit knapp 15 Mrd. Euro stabil, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hannover mit.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei um 3 Prozent auf etwas mehr als 1 Mrd. Euro gefallen. Der Rückgang ist darauf zurückzuführen, dass im Vorjahr der Verkauf von Swiss-Life-Aktien das Ergebnis nach oben getrieben hatte. Unter dem Strich stand ein Überschuss von 381 (Vorjahr: 410) Mio. Euro. Bereinigt um den Swiss-Life-Effekt wäre der Gewinn deutlich gestiegen. Mit den vorgelegten Zahlen schnitt das Unternehmen besser ab als Experten erwartet hatten.

Talanx bestätigte die Prognose für das laufende Jahr. Demnach soll der Konzerngewinn im laufenden Jahr mindestens 700 Mio. Euro betragen. 2013 hatte der Versicherer 762 Mio. Euro verdient und damit so viel wie noch nie. Konzern-Chef Herbert Haas hatte im März angedeutet, dass er im laufenden Jahr mit einem deutlich über 700 Mio. Euro liegenden Gewinn rechnet. Bis 2017 soll der Konzerngewinn nach früheren Angaben vor allem dank des deutlichen Ausbaus des Auslandsgeschäfts auf rund 1 Mrd. Euro steigen.

~ ISIN DE000TLX1005 WEB http://www.talanx.com/ ~ APA051 2014-08-14/08:16


Kommentieren