Papst Franziskus schickte bei Überflug erstmals Telegramm an China

Vatikanstadt (APA/dpa) - Papst Franziskus hat auf seinem Weg nach Südkorea beim ersten Überflug über China ein Telegramm abgesetzt. In der B...

Vatikanstadt (APA/dpa) - Papst Franziskus hat auf seinem Weg nach Südkorea beim ersten Überflug über China ein Telegramm abgesetzt. In der Botschaft sandte er Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping beste Grüße, wie der Vatikan mitteilte. „Ich rufe den göttlichen Segen für Frieden und das Wohl für die Nation.“ Es war das erste Mal, dass China das Flugzeug des Papstes durch seinen Luftraum fliegen ließ.

Bei der Südkorea-Reise von Johannes Paul II. im Jahr 1989 verweigerte China den Überflug, und die Maschine des Papstes musste auf eine Route über Russland ausweichen. Der Papst schickt in der Regel Telegramme an alle Länder, über die er fliegt. Auch an Bundespräsident Heinz Fischer erging eine Grußbotschaft.

Priester Heo Young-yeop vom Organisationskomitee äußerte sich kritisch. Der Anlass für die Papstreise ist der sechste Asiatische Jugendtag in Taejon. Allerdings könnten an der Veranstaltung anstatt 200 Gläubigen nur 60 Gläubige aus China teilnehmen. „Wir sind etwas enttäuscht“, sagte Heo Young-yeop. Er konnte allerdings Berichte nicht bestätigen, dass einige der Gläubigen vor ihrer Abreise aus China abgehalten worden waren.


Kommentieren