Erster Test weckte Appetit

Das Haie-Jubiläumsfest ließ Linz gestern beim 4:3-Sieg in Innsbruck kalt. Auf den Rängen war die Vorfreude auf die neue Eishockey-Saison spürbar.

Von Alex Gruber

Innsbruck –Der Sommer ließ sich dieser Tage nicht oft blicken. Da passt es ins Bild, dass der Auftakt in der Erste Bank Eishockeyliga (Start: 12. September) näher rückt. Es ist wieder Hockey-Time in der Tiwag-Arena.

Die Neugier auf die neue (Halb-)Profi-Truppe mit sieben neuen Legionären (Nick Ross, Dustin Van Ballegooie, Kris Beech, Andreas Valdix, Matt Sidall, Marcus Olsson und Johan Björk/fehlte verletzt) war gestern bei 2000 Zuschauern geweckt. Und der erste Treffer ging gleich auf die Kappe des heimischen Kapitäns – Patti Mössmer netzte im Powerplay (4.) ein. Danach entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit vielen Chancen und (zu) vielen HCI-Strafen. Bei Titelmitfavorit Linz sah man, dass sich viele Cracks schon gut aus der Vorsaison kennen.

Am Ende des Mitteldrittels gab’s eine Raufeinlage, die zum Revier-Abstecken unter Eishockey-Cracks quasi standesgemäß ist. Ein Signal, bei dem Schiri Veith kein Erbarmen kannte, weswegen die Haie zu Beginn des Schlussabschnitts gleich zwei Treffer in 3:5-Unterlegenheit kassierten. Das war ein (kleiner) Stimmungskiller beim großen Jubiläums- Fest. In Unterzahl wird man auch in der neuen Saison nur schwer Spiele gewinnen. Die Haie schlugen aber noch einmal zurück: Mit Benni Schennach traf noch ein zweiter Tiroler, ehe der erste Legionär (Olsson) seine Visitenkarte abgab.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte