Rettungsaktion 2 - Helfer müssen zu Fuß zum Einstieg

Abtenau (APA) - Der Verunglückte gehört einer Gruppe von sechs polnischen Forschern an, die gemeinsam in dieser längeren und tiefen Höhle im...

Abtenau (APA) - Der Verunglückte gehört einer Gruppe von sechs polnischen Forschern an, die gemeinsam in dieser längeren und tiefen Höhle im Tennengebirge unterwegs waren bzw. sind. Nach derzeitigen Informationen soll der Mann schwere Verletzungen im Bereich des Oberschenkels und des Beckens erlitten haben.

Die Hilfsaktion für den verunglückten Höhlenforscher gestaltet sich laut Bergrettung schwierig, weil zurzeit kein Flugwetter herrsche und daher alle Retter zu Fuß zum Einstieg aufsteigen müssen, was etwa drei bis vier Stunden in Anspruch nehme.

Ein Voraustrupp der Bergrettung Abtenau mit acht Helfern ist bereits in den Morgenstunden aufgestiegen. Der Einstieg der Höhle befindet sich nordöstlich des Bleikogel auf einer Seehöhe von 2.120 Metern. Inzwischen ist laut Maria Riedler, Sprecherin der Salzburger Bergrettung, ein zweiter Trupp aus zwölf Höhlenrettern und Bergrettern zum Unglücksort unterwegs. In Summe seien derzeit zwölf Höhlenretter und 30 Bergretter (der Ortsstellen Abtenau, Golling und Annaberg) im Einsatz.


Kommentieren