Ukraine-Krise - Weiterer Separatisten-Anführer zurückgetreten

Kiew (APA/Reuters) - In der Ostukraine ist Medienberichten zufolge ein weiterer Anführer der immer mehr in die Defensive geratenen prorussis...

Kiew (APA/Reuters) - In der Ostukraine ist Medienberichten zufolge ein weiterer Anführer der immer mehr in die Defensive geratenen prorussischen Separatisten zurückgetreten. Der Chef der Rebellen in der Hochburg Lugansk, Waleri Bolotow, habe den Schritt damit begründet, dass er seine Funktion wegen einer Verletzung nicht mehr ausfüllen könne, meldete der staatliche russische Sender Rossija 24 am Donnerstag.

Seine Nachfolge werde der bisherige Verteidigungsminister der sogenannten Lugansker Volksrepublik, Igor Plotnizki, antreten. Vor einer Woche hatte sich bereits der Separatisten-Anführer in der Rebellenhochburg Donezk, Alexander Borodai, ablösen lassen.

In den Regionen Donezk und Lugansk (Luhansk) liefern sich die Separatisten heftige Kämpfe mit Truppen der Regierung in Kiew. Am Montag hatte das Militär erklärt, die Einnahme von Donezk stehe kurz bevor.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren