Internationaler Drogenhandel in Kalabrien: 18 Festnahmen

Rom (APA) - 18 Personen sind wegen des Verdachts der Beteiligung am internationalen Drogenhandel im süditalienischen Hafen Gioia Tauro festg...

Rom (APA) - 18 Personen sind wegen des Verdachts der Beteiligung am internationalen Drogenhandel im süditalienischen Hafen Gioia Tauro festgenommen worden. Im Rahmen der Razzia wurden auch Hafenmitarbeiter in Polizeigewahrsam genommen. Sie sollen aktiv bei der Organisation des Kokainhandels aus Südamerika mitgewirkt haben, teilte die italienische Exekutive am Donnerstag mit.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden Immobilien, Autos und Grundstücke im Wert von zehn Millionen Euro beschlagnahmt. Trotz strenger Kontrollen gilt der Hafen von Gioia Tauro, auf dem jährlich drei Millionen Tonnen Container landen, als eine der wichtigsten Drehscheiben für den internationalen Drogenhandel in Südeuropa. Der Vertrieb des Rauschgifts wird in Italien zum Großteil von der kalabresischen Mafia-Organisation ‚Ndrangheta kontrolliert.


Kommentieren