Künstler muss wegen Zerstörung von Ai Weiweis Vase Kunst unterrichten

Miami (APA/AFP) - Der US-Künstler Maximo Caminero muss 100 Stunden kostenlosen Kunstunterricht geben, weil er eine Vase seines chinesischen ...

Miami (APA/AFP) - Der US-Künstler Maximo Caminero muss 100 Stunden kostenlosen Kunstunterricht geben, weil er eine Vase seines chinesischen Kollegen Ai Weiwei zerstört hat. Im Zuge einer Einigung mit der Staatsanwaltschaft von Miami entschuldigte sich der 51-Jährige am Donnerstag und sagte zu, 10.000 Dollar (7.500 Euro) Entschädigung zu zahlen. Für seine Tat erhielt er zudem eine 18-monatige Bewährungsstrafe.

Caminero hatte die Vase Mitte Februar während einer Ausstellung im Perez Art Museum zerschlagen. Nach eigenen Angaben wollte er mit der Aktion dagegen protestieren, dass das Museum nur die Werke internationaler Künstler ausstellt, die lokale Kunst aber ignoriert.

Die rund 2.000 Jahre alte Vase aus der Zeit der chinesischen Han-Dynastie war von Ai Weiwei mit bunter Farbe überzogen worden. Ihr Wert wurde zunächst auf eine Million Dollar geschätzt, doch wurde dies später erheblich nach unten korrigiert. Ai Weiwei selbst nahm den Vorfall gelassen: Es komme immer wieder mal vor, dass seine Werke bei Ausstellungen beschädigt würden oder zu Bruch gingen.


Kommentieren