Polen erstmals seit der Wende in eine Deflation gerutscht

Warschau (APA) - Zum ersten Mal seit der Wende ist Polen im Juli in eine Deflation gerutscht. Laut dem Hauptamt für Statistik (GUS) lagen im...

Warschau (APA) - Zum ersten Mal seit der Wende ist Polen im Juli in eine Deflation gerutscht. Laut dem Hauptamt für Statistik (GUS) lagen im vergangenen Monat die Verbraucherpreise im Durchschnitt um 0,2 Prozent niedriger als in der gleichen Periode des Vorjahres. Damit lag die Preisentwicklung deutlich unter dem gewünschten Inflationsziel des Rates für Geldpolitik von 2,5 Prozent.

Für den Preisrückgang im Juli waren vor allem die gesunkenen Preise für Lebensmitteln verantwortlich. Ein kurzer und milder Winter hat dazu beigetragen, dass inländisches Gemüse früher auf die Märkte kam und schnell billiger wurde. Die Ernte scheint in diesem Jahr außerordentlich gut zu sein.

Einen Einfluss auf das rückläufige Preisniveau hatte auch das russische Embargo auf Schweinefleisch, das seit einigen Monaten in Kraft ist. Im Vergleich mit dem Juni sind Lebensmittel um 1,8 Prozent billiger geworden, am stärksten gaben die Preise für Gemüse, Obst, Zucker und Reis nach. Billiger sind jetzt auch Kleidung und Schuhen (-4,9 Prozent), Kraftstoffe (-1 Prozent) und Bildung (-6 Prozent). Höher als im Vorjahr sind Preise der Zigaretten und Alkohol, Mieten, Telekomgebühren und Internet.

Die statistischen Daten vom Juli spiegeln den Einfluss des russischen Embargos auf polnische Lebensmittel noch nicht wider. Chefanalyst Ernest Pytlarczyk von der mbank erklärte im Gespräch mit der „Gazeta Wyborcza“, dass im August, September und Oktober der durchschnittliche Preisverfall noch tiefer sein wird und sogar 0,5 Prozent erreichen könnte. Seiner Meinung nach muss sich Polen für einige Zeit von den Wachstumhoffnungen in Höhe von 4 Prozent BIP verabschieden.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Die polnische Nationalbank NBP prognostizierte Anfang Juli, dass die deflationäre Phase rund zwei bis drei Monate andauern wird und im ganzen Jahr die Inflation nur 0,2 Prozent betragen werde. Die Inflation liegt in Polen seit November 2012 unter dem Inflationsziel des Rates für Geldpolitik von 2,5 Prozent. Laut Prognosen der Nationalbank wird die Inflationsrate das gewünschte Niveau bis 2016 nicht erreichen.


Kommentieren