Ukraine-Krise - Slowakischer Premier kritisiert Kiew wegen Sanktionen

Bratislava/Moskau (APA/dpa) - Der slowakische Regierungschef Robert Fico hat die ukrainische Führung wegen einer möglichen Gefährdung von Ga...

Bratislava/Moskau (APA/dpa) - Der slowakische Regierungschef Robert Fico hat die ukrainische Führung wegen einer möglichen Gefährdung von Gaslieferungen kritisiert. Er sei „außerordentlich beunruhigt“ über ein ukrainisches Sanktionspaket gegen Russland, das zu einem Stopp russischer Gaslieferungen nach Westeuropa durch die Ukraine führen könnte, sagte er am Donnerstag.

„Es ist befremdlich, wenn ein Land, das mit der EU ein Assoziierungsabkommen unterzeichnet hat und dem wir alle zu helfen versuchen, solche einseitigen Schritte zu unserem Schaden unternimmt“, so Fico nach Beratungen mit Vertretern der slowakischen Gaskonzerne SPP und Eustream. Das Parlament in Kiew hatte zuvor Sanktionen gegen Russland in zweiter Lesung verabschiedet. Deren Umfang war jedoch zunächst unklar.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren