Doch keine historische Einladung des Vatikan an Serbiens Patriarch

Wien/Belgrad/Vatikanstadt (APA) - Papst Franziskus hat laut dem Wiener orthodoxen Informationsdienst Serbiens Patriarchen Irinej nicht einge...

Wien/Belgrad/Vatikanstadt (APA) - Papst Franziskus hat laut dem Wiener orthodoxen Informationsdienst Serbiens Patriarchen Irinej nicht eingeladen. Das berichtete Kathpress am Donnerstag. Am Dienstag hatten serbische Medien über die historische Einladung des Vatikan an den serbisch-orthodoxen Patriarchen berichtet. Am Mittwoch soll sogar schon grünes Licht von der Kirchenführung in Belgrad für den Vatikanbesuch erteilt worden sein.

Der Wiener orthodoxe Informationsdienst (OID) berief sich bei seinen Angaben auf ein offizielles Statement von Bischof Irinej Bulovic, Sprecher der serbisch-orthodoxen Kirche in Belgrad. Darin heißt es, dass der vatikanische Außenminister, Erzbischof Dominique Mamberti, in Belgrad „keine ‚historische Einladung‘ des Papstes dem Patriarchen“ überreicht habe. Demnach könne es auch keine Annahme der Einladung geben.

Über die vermeintliche Einladung sprach der römisch-katholische Bischof von Zrenjanin, Ladislav Nemet, in einem Interview und sorgt damit für Verwirrung. Für Bulovic stelle sich nämlich die Frage, in wessen Namen der Bischof gesprochen habe. „Der Serbisch-orthodoxen Kirche ist nicht bekannt, dass besagter Bischof Sprecher der katholischen Bischofskonferenz in Serbien oder der Nuntiatur in Belgrad ist“, ließ der Informationsdienst wissen.


Kommentieren