CAS bestätigt Sperre für Suarez, aber Barcelona-Star darf trainieren

Luis Suarez darf zumindest wieder beim FC Barcelona trainieren. Das Spielverbot bis 26. Oktober und die Neun-Spiele-Sperre für das Nationalteam bleiben aber aufrecht.

Lausanne – Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) hat die viermonatige Sperre für Uruguays Fußball-Nationalspieler Luis Suarez nach dessen Beißattacke bei der WM bestätigt. Die Strafe stehe „im Verhältnis zur begangenen Straftat“, teilte der CAS am Donnerstag mit. Der 27-Jährige dürfe bei seinem neuen Verein FC Barcelona zwar trainieren, das Spielverbot bis zum 26. Oktober bleibe aber bestehen.

Auch die Sperre von neun Pflicht-Länderspielen, die der Fußball-Weltverband (FIFA) Ende Juni verhängt hatte, wurde bestätigt. Beim WM-Vorrundenspiel gegen Italien hatte Suarez in Brasilien seinen Gegenspieler Giorgio Chiellini gebissen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte