Warschauer Börse schließt im grünen Bereich

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat die Sitzung am Donnerstag im Plus beendet. Der WIG-30 legte 1,35 Prozent auf 2.581,65 Punkte zu. D...

Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat die Sitzung am Donnerstag im Plus beendet. Der WIG-30 legte 1,35 Prozent auf 2.581,65 Punkte zu. Der breiter gefasste WIG erhöhte sich um 1,09 Prozent auf 51.512,57 Punkte.

Im Juli ist Polen in eine Deflation gerutscht. Laut dem Hauptamt für Statistik (GUS) lagen im vergangenen Monat die Verbraucherpreise im Durchschnitt um 0,2 Prozent niedriger als in der gleichen Periode des Vorjahres. Damit lag die Preisentwicklung deutlich unter dem gewünschten Inflationsziel des Rates für Geldpolitik von 2,5 Prozent. Für den Preisrückgang waren vor allem die gesunkenen Preise für Lebensmitteln verantwortlich.

Unternehmensseitig rückten Öl- und Rohstofftitel nach Vorlage von Bilanzzahlen in den Fokus. So fielen PGNiG um 0,20 Prozent auf 4,88 Zloty, nachdem der Ölkonzern für das erste Halbjahr einen Nettogewinn von 1,5 Mrd. Zloty (plus sechs Prozent zur Vorjahresperiode) vermeldet hatte.

Im zweiten Quartal hat der Minenkonzern KGHM unterm Strich 612 Mio. Zloty verdient. Das war zwar etwas weniger als in der Vorjahresperiode, jedoch wurden die Erwartungen mit den Zahlen übertroffen, schreibt die Nachrichtenagentur PNB. Die Aktien zogen um 0,88 Prozent auf 131,20 Zloty an.

Indessen fielen die Papiere des Kohlekonzerns Jastrzebska Spolka Weglowa (JSW) um 2,00 Prozent auf 36,26 Zloty. Das Unternehmen verbuchte für das zweite Jahresviertel einen Nettoverlust von 253 Mio. Zloty. Laut Angaben von JSW ist der Verlust auf die gefallenden Kokskohle-Preise zurückzuführen, so die PNB.

Indessen zogen Bank Pekao um klare 2,72 Prozent auf 185,85 Zloty an. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien von 206 Zloty auf 198 Zloty gekürzt. Die Empfehlung „Hold“ wurde nicht verändert.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA484 2014-08-14/17:45


Kommentieren