SPÖ-Agrarsprecher will EU-Agrarkrisenreserve aufgestockt wissen

Wien (APA) - Aus Sicht des SPÖ-Agrarsprechers Erwin Preiner ist der Topf der EU-Agrarkrisenreserve mit 400 Mio. Euro im Angesicht des russis...

Wien (APA) - Aus Sicht des SPÖ-Agrarsprechers Erwin Preiner ist der Topf der EU-Agrarkrisenreserve mit 400 Mio. Euro im Angesicht des russischen Importstopps für agrarische Güter zu gering gefüllt. Die derzeitige Reserve reiche für Entschädigungszahlungen nicht aus, weil die EU pro Jahr landwirtschaftliche Güter um 11 Mrd. Euro nach Russland liefere, wurde Preiner am Freitag in einer Parteiaussendung zitiert.

Die in Österreich eingesetzte Task Force solle untersuchen, in welchen Produktsparten der dringendste Handlungsbedarf bestehe, damit Mittel rasch und zielgerichtet ankämen. Von Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP) forderte Preiner unter anderem, was dieser zuletzt mehrmals angekündigt hatte, tun zu wollen - das Auffinden neuer Absatzmärkte für heimische Produkte. Auch solle sich der Minister im EU-Agrarrat für die Mittelaufstockung der Krisenreserve stark machen, so der rote Agrarier.


Kommentieren