Ukraine-Krise - Schweden: Fotobeweise für russische Militärfahrzeuge

Brüssel (APA) - Für Berichte über russische Militärfahrzeuge, die in die Ukraine eingedrungen sein sollen, gibt es nach Worten des schwedisc...

Brüssel (APA) - Für Berichte über russische Militärfahrzeuge, die in die Ukraine eingedrungen sein sollen, gibt es nach Worten des schwedischen Außenministers Carl Bildt Beweise. „Es gibt konkrete fotografische Beweise von russischen Armeefahrzeugen, die in die Ukraine eingedrungen sind“, sagte Bildt am Freitag vor einem Sondertreffen der EU-Außenminister.

„Es ist ein grober Verstoß“, sagte Bildt weiters. Die EU müsse zuerst ihre Einschätzung der Lage diskutieren, „dann müssen wir sehr klar sein in unserer politischen Botschaft“, sagte Bildt.

Auch Litauens Außenminister Linas Linkevicius sagte: „Wir sind sehr besorgt über die sich entwickelnde Situation, weil einerseits reden wir sehr viel über diesen sogenannten humanitären Konvoi (Russlands, Anm.), und zur selben Zeit sehen wir, dass die Eskalation weitergeht, und wir haben Berichte, dass über Nacht 70 Stück militärische Ausrüstung wieder über die Grenze gelangt sind.“

Außenminister Sebastian Kurz sagte zu diesen Berichten, er „hoffe, dass sich diese Meldungen nicht bestätigen“.


Kommentieren