Irak-Kämpfe - Geistliches Oberhaupt der Schiiten ruft zur Einheit auf

Bagdad (APA/Reuters) - Das geistliche Oberhaupt der Schiiten im Irak, Großayatollah Ali al-Sistani, hat das Parlament zur Zusammenarbeit mit...

Bagdad (APA/Reuters) - Das geistliche Oberhaupt der Schiiten im Irak, Großayatollah Ali al-Sistani, hat das Parlament zur Zusammenarbeit mit dem designierten Ministerpräsidenten Haider al-Abadi aufgerufen. Die Abgeordneten müssten ihrer historischen Verantwortung gerecht werden und die Sektiererei im Land beenden, erklärte er am Freitag.

Kurz zuvor hatte der amtierende Ministerpräsident Nuri al-Maliki nach wochenlangem innen- und außenpolitischem Druck seinen Rücktritt erklärt und seinen Anspruch auf eine dritte Amtszeit aufgegeben. Auch Sistani hatte Maliki wiederholt indirekt zum Amtsverzicht aufgefordert. Maliki wird vorgeworfen, die Sunniten im Land benachteiligt und damit dem Vormarsch der Jihadisten des „Islamischen Staats“ (IS, vormals ISIS/ISIL) den Boden bereitet zu haben.

Der Großayatollah rief das Militär auf, sich unter der irakischen Flagge zu vereinigen und jede Aufspaltung in unterschiedliche Gruppen zu vermeiden. Der einflussreichste geistliche Führer des Landes erklärte, die jetzige Übergangszeit biete die einzigartige Gelegenheit, politische Probleme zu lösen und Gefahren für die Sicherheit abzuwehren.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren