US-Börsen legen im Frühhandel zu - Dow Jones gewinnt 0,25 Prozent

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn etwas höher tendiert. Zum Wochenschluss verwiesen Marktteilnehmer au...

New York (APA) - Die US-Börsen haben am Freitag kurz nach Handelsbeginn etwas höher tendiert. Zum Wochenschluss verwiesen Marktteilnehmer auf positiv aufgenommene US-Konjunkturnachrichten als Unterstützungsfaktor für die Kurse an der Wall Street.

Gegen 16.00 Uhr stieg der Dow Jones Industrial Index um 41,97 Einheiten oder 0,25 Prozent auf 16.755,55 Zähler. Der S&P-500 Index gewann 6,30 Punkte oder 0,32 Prozent auf 1.961,48 Zähler. Der Nasdaq Composite Index verbesserte sich um 22,74 Punkte oder 0,51 Prozent auf 4.475,75 Einheiten.

Die US-Industrie hat ihre Produktion im Juni stärker als erwartet gesteigert. Der Ausstoß legte um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat zu, wie die Notenbank in Washington mitteilte. Insbesondere die Fertigung von Fahrzeugen und Autoteilen zog an. Ökonomen hatten ein Plus von 0,3 Prozent erwartet.

Bei den Einzelwerten stachen Monster Beverages mit einem Kurssprung von 28,65 Prozent hervor. Der Getränkekonzern Coca-Cola steigt für 2,15 Milliarden Dollar mit 16,7 Prozent beim kalifornischen Energy-Drink-Spezialisten ein. Die Beteiligung ist Teil einer langfristigen Partnerschaft. Coca-Cola bringt seine Energy-Drink-Sparte bei Monster ein, Monster tritt im Gegenzug alle seine restlichen Getränkemarken ab und bedient dafür künftig exklusiv das Geschäft mit Energy Drinks bei Coca-Cola. Cola-Aktien gewannen 2,22 Prozent.

Die Papiere von J.C. Penney honorierten gute Zahlen mit Kursgewinnen von 1,23 Prozent. Der Einzelhändler, der seit drei Jahren auf einen Jahresgewinn wartet, konnte im zweiten Quartal seinen Verlust deutlich eindämmen.

Zudem droht T-Mobile US Ungemach an der Preisfront. Der Mobilfunkrivale Sprint will nach der gescheiterten Übernahme der US-Tochter der Deutschen Telekom laut einem Medienbericht einen Preiskampf um die Kunden anzetteln. Der unlängst von Großaktionär Softbank und dessen Besitzer Masayoshi Son neu installierte Sprint-Chef Marcelo Claure wolle die Preise auf breiter Front senken, berichtet das Telekom-Branchenblog Light Reading. Während die T-Mobile-Titel mit einem zaghaften Plus von 0,03 Prozent reagierten, legten Sprint moderate 0,33 Prozent zu.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA269 2014-08-15/16:05


Kommentieren