Kirchberger Blumencorso trotzte dem Wetter

Die Sonne ließ sich gestern zwar nicht blicken, dafür aber Tausende Gäste und Einheimische, welche die Festwägen bestaunten.

Kirchberg – Ein seltenes Schauspiel beim gestrigen Blumencorso in Kirchberg. Statt Sonne und Hitze gab es Wolken und sogar Regen – doch das tat der Stimmung keinen Abbruch. Auch heuer kamen wieder Tausende Zuschauer, um die aufwändig geschmückten Festwägen zu bestaunen. Über eine halbe Million Blüten wurden von den Teilnehmern in der ganzen Woche angebracht.

Nicht weniger als 28 Teilnehmer zählten die Veranstalter. Die geschmückten Wägen zogen dann zweimal durch das Kirchberger Dorfzen­trum. Begleitet wurden sie von den Musikkapellen Kirchberg, Aschau und Reith und von Traktoren des Oldtime­r Traktoren­clubs Kirchberg sowie von Reitern in Brixentale­r Tracht.

Von extrem aufwändig, mit fast 50.000 Blüten für das Schloss Neuschwanstein vom Hotel Sonnalp, über die Muppet­s von der Kupferstub’n bis hin zu Ernst Lapper mit seinem blumengeschmückten Hochrad reichte die Fantasie. Sogar das Jakobskreuz war zumindest als Blumengebild­e in die Gemeinde Kirchberg zurückgekommen.

Neben den Blüten strahlte auch die Blumenkönigin Elisabeth I., begleitet von Miss Austria 2013 Ena Kadic, von einem Blumenwagen. (aha)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte