Kardinal Schönborn überraschte mit „Selfie“

Wien (APA) - Mit seinem ersten „Selfie“ hat Kardinal Christoph Schönborn in der Internetgemeinde für Aufsehen gesorgt. „Mein erstes ‚Selfie‘...

Wien (APA) - Mit seinem ersten „Selfie“ hat Kardinal Christoph Schönborn in der Internetgemeinde für Aufsehen gesorgt. „Mein erstes ‚Selfie‘“, schrieb der 69-jährige Wiener Erzbischof am Freitag in den Social-Media-Plattformen „Facebook“ und „Twitter“ in drei Sprachen und postete dazu ein entsprechendes, mit dem Smartphone aufgenommenes Selbstporträt, berichtete Kathpress am Samstag,

Samstagmittag hatte das Foto auf Facebook bereits mehr als 11.000 „Gefällt mir“-Einträge erhalten, auch auf Twitter wurde das Foto vielfach weiterverbreitet. Die Reaktionen auf das „Selfie“ fielen dabei fast gänzlich positiv aus. „So ein cooler Kardinal“ und „Einfach genial“, lauteten einige Rückmeldungen.

Der Kardinal hält sich derzeit in der kolumbianischen Hauptstadt Bogota auf, wo er am dritten Apostolischen Weltkongress der Barmherzigkeit teilnimmt. Das „Selfie“ zeigt Schönborn lächelnd auf dem Monserrate, einem Berg und bekannten Wallfahrtsort oberhalb der Millionenmetropole, mit dem Häusermeer im Hintergrund.


Kommentieren