Zwei Verletzte bei Messerstecherei in obersteirischem Asylwerberheim

Mürzzuschlag (APA) - Ein Streit unter Asylwerbern in einer Unterkunft in Mürzzuschlag hat mit zwei Verletzten geendet. Wie die Polizei am Sa...

Mürzzuschlag (APA) - Ein Streit unter Asylwerbern in einer Unterkunft in Mürzzuschlag hat mit zwei Verletzten geendet. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, sei es um angebliche Geldschulden gegangen.

Der Vorfall hat sich schon Donnerstagvormittag ereignet. Ein 25-jähriger afghanische Asylwerber verlangte von einem 18-jährigen Landsmann Geld, das dieser ihm angeblich schuldete. Nach einer verbalen Drohung ergriff der Ältere ein Küchenmesser und attackierte seinen Kontrahenten. Dieser konnte den Stichen ausweichen, erlitt aber leichte Schnittverletzungen am Rücken, am Hals und am rechten Unterarm.

Schließlich gelang es dem Angegriffenen, dem 25-Jährigen das Messer zu entwinden, wobei dieser Schnittverletzungen an zwei Fingern erlitt. Der 18-Jährige wurde im LKH Mürzzuschlag ambulant behandelt, der - nicht geständige - 25-Jährige wurde festgenommen und wegen Mordversuchs in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.


Kommentieren