Wie Feuer auf der Haut

Gerade noch diese herrliche Abkühlung im Meer – und plötzlich ein scheußliches Brennen auf der Haut: Quallen treten auch im Mittelmeer immer häufiger auf. Dermatologe Peter Komericki erklärt, wie man auf den schmerzhaften Kontakt mit den Nesseltieren richtig reagiert.

(Symbolfoto)
© istock

In Spanien hat es Hautarzt Peter Komericki von der MedUni Graz heuer selbst beobachtet: „Es hat sich bestätigt, dass es dort relativ viele Feuerquallen gibt.“ Mehr Quallen als früher gebe es auch an anderen bei Österreichern beliebten Mittelmeer-destinationen, etwa in Italien und an der französischen Riviera. Dahinter könnte die Überfischung stehen oder auch der Klimawandel. Fix ist: Sicher ausweichen kann man Quallen nur, „indem man in den Pool geht. Im Meer ist es schwierig, denn die durchscheinenden, rosigen, gallertartigen Strukturen sieht man beim Schwimmen nicht.“ Der Handel biete zwar kombinierte Quallen- und Sonnenschutzpräparate an, die Wirkung sei aber „wissenschaftlich nicht erwiesen“.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte