Irak-Kämpfe - Kurden starten Offensive zu Rückeroberung von Staudamm

Bagdad (APA/AFP) - Mit Unterstützung der US-Luftwaffe haben die kurdischen Peshmerga-Milizen im Irak eine Bodenoffensive eingeläutet, um den...

Bagdad (APA/AFP) - Mit Unterstützung der US-Luftwaffe haben die kurdischen Peshmerga-Milizen im Irak eine Bodenoffensive eingeläutet, um den größten Staudamm des Landes von den Jihadisten der Gruppe „Islamischer Staat“ (IS, vormals ISIS/ISIL) zurückzuerobern. Der östliche Teil des Staudamms am Tigris-Fluss sei am Samstag bereits eingenommen worden, sagte der kurdische Generalleutnant Abdelrahman Korini der AFP.

Mehrere IS-Jihadisten seien getötet worden. Augenzeugen zufolge hatten die Luftangriffe in der Früh begonnen, auch am Nachmittag hielten die Kämpfe demnach weiter an.

Die Jihadisten hatten den Staudamm am 7. August erobert und damit die Kontrolle über die Wasser- und Stromversorgung weiter Landesteile erlangt. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Nordirak mangels Widerstands der irakischen Armee von den IS-Kämpfern förmlich überrannt. Diese gehen mit äußerster Brutalität gegen die Zivilbevölkerung vor, insbesondere gegen Angehörige religiöser Minderheiten wie Christen und Yeziden (Jesiden). US-Präsident Barack Obama ordnete deshalb Luftangriffe auf die Jihadisten an. Zudem wurden internationale Hilfslieferungen für die Flüchtlinge aufgenommen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren