OStA-Wien: Vier Bewerbungen - Hearing des Justizministers

Wien (APA) - Für die Position des Leiters der Oberstaatsanwaltschaft Wien gibt es vier Bewerber. Zusätzlich zu Ilse Maria Vrabl-Sanda, Maria...

Wien (APA) - Für die Position des Leiters der Oberstaatsanwaltschaft Wien gibt es vier Bewerber. Zusätzlich zu Ilse Maria Vrabl-Sanda, Maria-Luise Nittel und Michael Klackl hat sich im letzten Moment auch OGH-Hofrätin Eva Marek beworben. Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) wird diese Woche ein Hearing durchführen und dann über die Nachfolge des jetzigen Generalprokurators Werner Pleischl entscheiden.

Die Personalkommission hat - wie in Justizkreisen zu erfahren war - die Leiterin der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Vrabl-Sanda an erste Stelle gereiht und dahinter die anderen drei Bewerber und Bewerberinnen ex aequo. Dies wird als ungewöhnlich erachtet, zumal - anders als die relativ junge OGH-Richterin Marek - Nittel als Leiterin der Staatsanwaltschaft Wien und Michael Klackl als stellvertretender Leiter der OStA Wien Erfahrung in Führungsfunktionen und in der Justizverwaltung verfügen.

Ebenso auf Verwunderung stößt in Juristenkreisen, dass in der Ausschreibung auf die - sonst für solche Führungsfunktionen immer verlangte - Qualifikation der Erfahrung in der Justizverwaltung verzichtet wurde. Keine Einwände gibt es gegen die Erstreihung Vrabl-Sandas, im Gegenteil: Sie führt seit Ende 2012 die WKStA und genießt hohe Anerkennung.

An Brandstetter liegt es nun, zu entscheiden, wen er dem Bundespräsidenten zur Ernennung vorschlägt. Er will sich zunächst in einem Hearing einen persönlichen Eindruck von den Bewerbern und Bewerberinnen verschaffen. Mit einer Besetzung der seit Anfang Juni vakanten Position ist somit wohl nicht vor dem 1. Oktober zu rechnen.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren