Gleichbehandlung: Heinisch-Hosek erfreut über Bewegung in ÖVP

Wien (APA) - Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) ist erfreut darüber, dass es beim sogenannten „levelling up“ im Gleichbehandlung...

Wien (APA) - Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) ist erfreut darüber, dass es beim sogenannten „levelling up“ im Gleichbehandlungsgesetz Bewegung innerhalb der ÖVP gibt. „Es ist höchste Zeit für echte Gleichstellung und einen umfassenden Schutz vor Diskriminierung“, erklärte Heinisch-Hosek gegenüber der APA.

Durch das „levelling up“ könnten Personen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, Religion, Weltanschauung oder ihres Alters diskriminiert werden, auch außerhalb der Arbeitswelt Schadensersatzansprüche stellen, so die Frauenministerin.

Sie ortet nun durch die Aussagen Karmasins Bewegung in der ÖVP und geht davon aus, dass der Koalitionspartner die „Blockadehaltung“ aufgibt. „Es kann nicht sein, dass wir bei der Ausweitung des Diskriminierungsschutzes außerhalb der Arbeitswelt zu den Schlusslichtern innerhalb der Europäischen Union gehören“, so die SPÖ-Frauenvorsitzende.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren