Edgar Savisaar: Ideengeber für den „Baltischen Weg“

Europa-weit/Tallinn (APA/dpa) - Er ist einer der umstrittensten Politiker Estlands: Edgar Savisaar (62). Kein anderer spaltet die Esten so s...

Europa-weit/Tallinn (APA/dpa) - Er ist einer der umstrittensten Politiker Estlands: Edgar Savisaar (62). Kein anderer spaltet die Esten so stark, obwohl er vor fast 25 Jahren die Unabhängigkeit des kleinsten baltischen Staates von der Sowjetunion entscheidend voranbrachte.

Savisaar begann seine Karriere als Planwirtschaftler, wurde dann aber zu einem Anführer der estnischen „Volksfront“ für die Unabhängigkeit. Er gilt als Ideengeber für den „Baltischen Weg“, der über 600 Kilometer langen Menschenkette von Tallinn über Riga bis Vilnius im Sommer 1989.

Wenig später wurde Savisaar erster Regierungschef des wieder unabhängigen Estlands. Wegen großer wirtschaftlicher Not des Landes entzog ihm das Parlament jedoch das Vertrauen und Anfang 1992 musste er zurücktreten. Danach baute Savisaar mit seiner linksgerichteten Zentrumspartei eine starke Basis auf und war erst Innenminister und später Wirtschaftsminister. Mit zahlreichen Parteifinanzierungs- und Korruptionsaffären sorgte er jedoch für Negativschlagzeilen. Parteiinterne Kritiker werfen ihm einen autoritärer Führungsstil vor.

Zu Russland unterhält Savisaar gute Kontakte. Damit sammelt er viele Sympathiepunkte bei seiner Hauptwählerschaft - der starken russischstämmigen Minderheit. Viele Esten hingegen misstrauen ihm deshalb.


Kommentieren