Schwaz tankte Selbstvertrauen

Höchst, St. Johann – Einen ganz wichtigen Auswärtssieg feierte der SC Schwaz gestern in der fünften Westliga-Runde in Höchst. Mit den drei P...

Höchst, St. Johann –Einen ganz wichtigen Auswärtssieg feierte der SC Schwaz gestern in der fünften Westliga-Runde in Höchst. Mit den drei Punkten kämpften sich die Schwazer von einem Abstiegsplatz ins Mittelfeld vor. „Wir sind mit der Drucksituation sehr gut umgegangen und haben wirklich gut gespielt. Ob es jedoch ein Befreiungsschlag war, sieht man in der nächsten Runde, wenn wir den Topklub Dornbirn erwarten“, erklärte Martin Hofbauer, Trainer der Knappenstädter, und fand doch noch einen leichten Kritikpunkt: „Wir hätten ja noch mindestens sechs Tore erzielen müssen.“

Aufsteiger Kitzbühel bleibt weiterhin in der Erfolgsspur. Die Tiroler erreichten in St. Johann ein 1:1. „Wenn man in der Westliga auswärts einen Punkt macht, sollte man zufrieden sein. Nach dem Spielverlauf hätte es aber für uns mehr sein können“, sagte Kitzbühels Trainer Alexander Markl, den besonders die Führung der Salzburger ärgerte: „Da haben wir uns wirklich dumm angestellt. Drei Leute haben nur zugeschaut.“ Kitzbühel hätte sogar noch gewinnen können. In der 92. Minute zog Manuel Schmid von der Mittellinie ab, der Ball ging Zentimeter am Tor vorbei. (hepe)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte