Palfrader für Interims-Rektor: „Es braucht Rechtssicherheit“

Landesschulratspräsidentin LR Beate Palfrader fordert wenige Wochen vor Studienbeginn endlich Entscheidungen an Pädagogischer Hochschule.

Von Peter Nindler

Innsbruck –Die Wochen vergehen, Ende August wird auch der von Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek eingesetzte Sanierer der Pädagogischen Hochschule Tirol, Herbert Gimpl, gehen. Der Vizepräsident des Salzburger Landesschulrats übernimmt das Rektorat an der Pädagogischen Hochschule in Linz. Jenes in Innsbruck gleicht seit Monaten einer Baustelle: Rektor Markus Juranek wurde Mitte April beurlaubt, hinter der Zukunft von Vizerektorin Andrea Gandler-Pernlochner steht ebenfalls ein Fragezeichen und die Vizerektorin für Forschungsangelegenheiten, Fort- und Weiterbildung, Irmgard Plattner, ist erst seit wenigen Monaten im Amt. Das alles ist eine unbefriedigende Situation, wie Bildungslandesrätin Beate Palfrader (VP) unmissverständlich feststellt. Schließlich steht für die rund 1000 Studierenden nicht nur ein neues Studienjahr vor der Tür, „sondern es geht auch um die Umsetzung der LehrerInnenausbildung neu“. Und letztlich benötige es für die Lehrenden Rechtssicherheit bei ihren Entscheidungen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte