Kleinschiff mit 60 Flüchtlingen im Schwarzen Meer gestoppt

Sofia/Bukarest (APA) - Die bulgarische Polizei hat am Sonntag eine bulgarische Jacht mit 60 syrischen und irakischen Flüchtlingen an Bord ge...

Sofia/Bukarest (APA) - Die bulgarische Polizei hat am Sonntag eine bulgarische Jacht mit 60 syrischen und irakischen Flüchtlingen an Bord gestoppt. Das Luxusschiff, das vor drei Tagen in Istanbul gestohlen worden war, befand sich auf der Fahrt nach Rumänien und wurde bei Varna in der Nähe der rumänisch-bulgarischen Schwarzmeergrenze aufgefangen.

Dies meldet die rumänische Nachrichtenagentur „Mediafax“ unter Berufung auf die Online-Ausgabe der bulgarischen Zeitung „Standart News“. Es sei ein Wunder, dass die für nur sechs Personen entworfene „Bavaria 33 Cruiser“ nicht untergegangen sei.

Zwei türkische Familien hatten die Jacht für das Tourismusunternehmen Evergreen gemietet. Die Flüchtlinge - Männer, Frauen und Kinder - waren nach Rumänien geschickt worden, weil in Bulgarien bereits nach dem Schiff gefahndet wurde.


Kommentieren