Akademikerball - Weiterer Gegendemonstrant vor Gericht

Wien (APA) - Am Wiener Straflandesgericht wird heute, Montag, gegen einen weiteren Teilnehmer an der Gegendemonstration gegen den Akademiker...

Wien (APA) - Am Wiener Straflandesgericht wird heute, Montag, gegen einen weiteren Teilnehmer an der Gegendemonstration gegen den Akademikerball wegen u.a. Landfriedensbruch verhandelt. Nachdem im Juli ein deutscher Student zu einem Jahr teilbedingter Haft verurteilt wurde, steht nun 43 Jahre alter Kurde vor dem Kadi. Die Verhandlung unter Vorsitz von Richter Andreas Böhm ist für einen Tag anberaumt.

Der Staatsanwaltschaft zufolge soll der 43-Jährige, der in Österreich als politisch verfolgter Flüchtling anerkannt wurde und der in den vergangenen Jahren wiederholt gegen rechtsgerichtete Veranstaltungen demonstriert hatte, bei der Demo gegen den Akademikerball vor dem Burgtheater „zusammen mit anderen Sympathisanten“ Polizisten mit Holz- und Plastikstöcken attackiert und eine Beamtin am rechten Unterarm verletzt haben, danach flüchtete er unerkannt. Er soll im weiteren Verlauf am 17. Mai an einer gegen den Aufmarsch der „Identitären“ gerichteten Demonstration der „Offensive gegen Rechts“ teilgenommen haben, laut Anklage „nunmehr aber auch als Rädelsführer“. Festgenommen wurde der 43-Jährige am 4. Juni nach einer Gegendemo gegen das Burschenschafter-Zusammentreffen „Fest der Freiheit“.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren