Frauenleiche in Tirol gefunden - Behörden untersuchen auf Ebola

Wien/Vomp (APA) - In Vomp in Tirol ist in der Nacht auf Samstag die Leiche einer 48-jährigen Frau in deren Wohnung entdeckt worden. Laut Lan...

Wien/Vomp (APA) - In Vomp in Tirol ist in der Nacht auf Samstag die Leiche einer 48-jährigen Frau in deren Wohnung entdeckt worden. Laut Landessanitätsdirektion ist die Frau kürzlich über Deutschland aus Nigeria eingereist. Die Behörden hätten sich daher entschlossen, Blut- und Harnproben auf Ebola zu testen, hieß es am Sonntagabend in einer Aussendung des österreichischen Gesundheitsministeriums.

Ein Gewaltverbrechen kann laut Tiroler Landespolizeidirektion ausgeschlossen werden. Die Polizei sei auf den Fall aufmerksam geworden, da ein Bekannter der Verstorbenen Anzeige erstattet hatte, hieß es gegenüber der APA.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ist das Risiko einer Infektion äußerst gering. Die WHO hatte berichtet, dass alle Kontaktpersonen des bisher einzigen Ebola-Toten in Nigeria unter Beobachtung stünden. Insgesamt sei das Infektionsrisiko in Nigeria deutlich geringer als in den drei anderen betroffenen Staaten Liberia, Guinea und Sierra Leone.

Es wurden laut Aussendung alle denkbaren Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Alle Personen, die mit dem Leichnam in Tirol in Berührung gekommen seien, hätten Schutzbekleidung getragen. Das Ergebnis des Labortests werde für den frühen Montagnachmittag erwartet. Laut Einschätzung von Experten ist Ebola als Todesursache unwahrscheinlich.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Aus dem Gesundheitsministerium war am Sonntagabend vorerst niemand für die APA erreichbar.


Kommentieren