Ukraine-Krise - Ministertreffen zu Ende - Keine Lawrow-Stellungnahme

Berlin (APA/Reuters/dpa) - Das Krisentreffen der vier Außenminister von Ukraine, Russland, Deutschland und Frankreich in Berlin ist nach fas...

Berlin (APA/Reuters/dpa) - Das Krisentreffen der vier Außenminister von Ukraine, Russland, Deutschland und Frankreich in Berlin ist nach fast fünf Stunden zu Ende gegangen. Das bestätigten in der Nacht auf Montag deutsche Regierungskreise. Der russische Außenminister Sergej Lawrow verließ den Tagungsort in Berlin-Tegel ohne einen Kommentar zu den offenbar ohne Ergebnsi gebliebenen Gesprächen.

„Es waren fünf Stunden schwierigster Gespräche“, teilte der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. „Um Fortschritte zu erzielen, muss man sich wohl noch viele Male für fünf Stunden treffen.“ Im Anschluss wollte der deutsche Außenminister Frank-Walter Steinmeier eine Erklärung abgeben.

Bei der Zusammenkunft, an der auch der französische Chefdiplomat Laurent Fabius teilnahm, wollte Steinmeier nach eigenen Angaben Möglichkeiten für Waffenstillstand zwischen den Regierungstruppen und den prorussischen Separatisten in der Ostukraine erkunden, der dann den Weg zu einer politischen Lösung des Konflikts ebnen könnte. Allerdings hatte er bereits vor Beginn der Unterredung gewarnt, ein Erfolg dieser Bemühungen sei alles andere als garantiert.

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren