Australier in Afghanistan von Taliban ermordet

Kabul/Canberra (APA/dpa) - Ein in Australien lebender gebürtiger Afghane ist bei einem Besuch in seiner Heimat gefoltert und ermordet worden...

  • Artikel
  • Diskussion

Kabul/Canberra (APA/dpa) - Ein in Australien lebender gebürtiger Afghane ist bei einem Besuch in seiner Heimat gefoltert und ermordet worden. Der 56-Jährige sei Zielscheibe der radikal-islamischen Taliban geworden, weil er die australische Staatsangehörigkeit hatte, sagte der Vizegouverneur der Provinz Ghazni am Montag dem Sender ABC. Die Leiche sei vergangene Woche gefunden worden.

„Er hat nichts getan, er hatte nichts mit der Regierung zu tun“, sagte der Vizegouverneur. Der Mann war vor 14 Jahren geflüchtet. Das australische Botschaft in Kabul untersuche den Fall, teilte das Außenministerium mit.

Australiens Polizei hat bei einer Anti-Terror-Razzia Mitte September in Sydney zahlreiche mutmaßliche Extremisten teils vorübergehend festgenommen. Einige hatten in Solidarität mit der Terrormiliz IS in Syrien und dem Irak nach Geheimdiensterkenntnissen Morde auf australischem Boden geplant. Ein Terrorverdächtiger wurde vergangene Woche erschossen, nachdem er mit dem Messer auf zwei Polizisten eingestochen hatte.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren