Rückenprobleme: Slalom-Ass Neureuther bangt um Sölden-Start

Schmerzen im Lendenwirbelbereich zwingen den 30-Jährigen zu einer Trainingspause.

  • Artikel
  • Diskussion

München – Eigentlich wollte sich der deutsche Slalom-Vizeweltmeister Felix Neureuther in den kommenden Wochen intensiv auf den alpinen Ski-Weltcup-Auftakt in Sölden (26. Oktober) vorbereiten. Dieses Vorhaben muss der 30-Jährige nun unterbrechen. Schmerzen im Lendenwirbelbereich zwingen Neureuther zu einer mehrwöchigen Trainingspause, teilte der deutsche Skiverband (DSV) am Montag mit.

„Der Rücken hat mir bereits in den vergangenen Jahren immer wieder Schwierigkeiten bereitet“, wurde Neureuther in der Aussendung zitiert. „In den letzten Wochen aber konnte ich trotz einer Umstellung des Trainings kaum mehr trainieren. Ich werde deshalb den Rat der Ärzte befolgen, eine Pause einlegen und mich einer intensiven physiotherapeutischen Behandlung unterziehen.“

Der Sölden-Start von Neureuther ist damit ungewiss. „Natürlich ist es mein Ziel, am Rettenbachferner in die WM-Saison zu starten“, sagte der Bayer. „Die Voraussetzung dafür ist allerdings, dass ich bis dahin schmerzfrei und fit bin.“ Der deutsche Cheftrainer Mathias Berthold ist zuversichtlich, dass Neureuther den Riesentorlauf in Sölden in Angriff nehmen wird. „Felix wird medizinisch sehr gut betreut, und wenn sich die Prognosen der Ärzte bestätigen, kann er schon bald wieder ins Training einsteigen“, erklärte der Vorarlberger. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte