Ukraine - Klaus kritisiert Westen scharf wegen Russland-Politik

Prag (APA) - Der ehemalige tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus hat den Westen für seine Politik gegenüber Russland scharf kritisiert. ...

  • Artikel
  • Diskussion

Prag (APA) - Der ehemalige tschechische Staatspräsident Vaclav Klaus hat den Westen für seine Politik gegenüber Russland scharf kritisiert. In einem Interview mit der britischen Wochenzeitschrift „The Spectator“ sprach er von einer „Feindschaft“, die aus einer „falschen und veralteten Ansicht über dieses Land“ hervorgeht.

Einige Politiker übertragen laut Klaus ihren „Hass“ auf das kommunistische Regime auf Russland. „Ich habe den Großteil meines Lebens in der kommunistischen Tschechoslowakei unter der sowjetischen Herrschaft verbracht. Allerdings unterscheide ich zwischen der Sowjetunion und Russland. Jene, die nicht imstande sind, diesen Unterschied zu begreifen, haben ihre Augen nicht offen“, erklärte Klaus.

„Meinen amerikanischen und britischen Freunden sage ich immer - auch wenn das politische System in Russland anders ist als jenes in unseren Ländern und wir in einem solchen Regime nicht leben möchten - dass es dumm ist, das gegenwärtige Russland mit (dem ehemaligen Sowjetführer) Leonid Breschnjew zu vergleichen. Die Propaganda der USA und EU ist wirklich lächerlich, und ich kann mit ihr nicht einverstanden sein“, betonte Klaus weiter.

Klaus hatte von Anfang an den Westen für seine Politik im Zusammenhang mit der ukrainischen Krise kritisiert. Laut ihm sind die westlichen Länder mitschuldig für diese Krise, hatte er in einer Stellungnahme im Februar erklärt.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren