Europäische Filmakademie ehrt Regisseur Steve McQueen

Riga (APA) - Der britische Regisseur Steve McQueen wird von der Europäischen Filmakademie (EFA) für seinen Beitrag zum Weltkino ausgezeichne...

  • Artikel
  • Diskussion

Riga (APA) - Der britische Regisseur Steve McQueen wird von der Europäischen Filmakademie (EFA) für seinen Beitrag zum Weltkino ausgezeichnet. McQueen, dessen Sklavendrama „12 Years A Slave“ heuer mit dem Oscar als bester Film ausgezeichnet wurde, erhält den Ehrenpreis „Europäischer Beitrag zum Weltkino“ bei der Verleihung des 27. Europäischen Filmpreises am 13. Dezember in Riga, teilte die EFA am Montag mit.

McQueen hat seine Karriere mit minimalistischen Kurzfilmen begonnen und mit seinem Kinodebüt „Hunger“ (2008) große internationale Anerkennung erhalten. Das IRA-Drama mit Michael Fassbender, der auch in McQueens Folgefilm „Shame“ (2011) die Hauptrolle spielte, wurde vielfach prämiert, u.a. mit der Camera d‘Or in Cannes und dem Preis der EFA als Europäische Entdeckung des Jahres.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren